Kinesiologie

  • Touch for Health Balance 
  • Matrix in Balance

„Kinesiologie ist der Überbegriff für verschiedene Methoden, die mit Hilfe des sog. Muskeltests Stressreaktionen sowie Blockaden in einem System identifizieren und diese mittels einer geeigneten Intervention – auch Balance oder Korrektur genannt – balancieren bzw. auflösen. Das Ziel besteht darin, das Wohlergehen, die Gesundheit, Leistungsfähigkeit sowie Glücksfähigkeit und damit die Lebensqualität zu verbessern.“ (Definition nach Klaus Wienert-München)

Kinesiologie ist eine sanfte, ganzheitliche Methode, die darauf abzielt den gesunden Energiefluss im Körper wiederherzustellen und Sie körperlich und seelisch ins Gleichgewicht zu bringen
Kinesiologie vereint westliche und asiatische Methoden (z.B. die chinesische Energielehre, der Fluss der Lebensenergie (Chi) im Körper, Ernährungs- und Bewegungslehre, Meridiane und Akupunktur) sowie neuestes medizinisches Wissen (z.B. die Forschung über die beiden Gehirnhälften)

Der Begriff Kinesiologie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „die Lehre vom Bewegungsfluss“.
Ziel ist die Widerherstellung eines gesunden Energieflusses im Körper.

Wie funktioniert Kinesiologie?
In der Kinesiologie werden Muskeln als Messinstrument benutzt.
Unsere Muskelreaktion zeigt, ob wir gestresst oder entspannt sind.
Stressoren aus verschiedenen Bereichen sind:
falsche Körperhaltung
schlechte Ernährung
negative Gefühle und Gedanken

Mit Hilfe des Muskeltests wird festgestellt ob bestimmte Muskelgruppen normal funktionieren. Stress jeglicher Art macht Muskeln schwach. (Bei Angst werden die Knie weich, Klang einer Sirene, unfreundlicher Blick- Muskel wird schwach)
Beim Muskeltest wird also Energie getestet – nicht Muskelkraft.